In Historischen Mauern schreiben Sie Ihre eigene Geschichte
Zwischen Alter Brücke und Heidelberger Schloss, am sonnigen Marktplatz, reihen sich Cafés aneinander, genießen Heidelberger, Studenten und Reisende das Leben der Stadt. Hier ist die Seele Heidelbergs. Und hier ist terra di bellobene, eine 70 Quadratmeter große Suite, ein Refugium in den historischen Mauern des Barockpalais Nebel.

Das Palais erhielt seinen Namen von Daniel Nebel, Sohn des Hofapthekers Konrad Daniel Nebel. Er ließ eine für seine Zeit einzigartige Palastanlage errichten, die an mittelalterliche Vorgängersubstanz anknüpfte und zum größten historischen Privatgebäude der Kernaltstadt wurde. Das Palais gehört zu den Kulturdenkmälern besonderer Bedeutung und ist von kunsthistorischem Interesse. Als beliebte Wohnstätte romantischer Autoren gewann es zudem geistesgeschichtliche Bedeutung.

Im Anwesen Palais Nebel wohnen heute Heidelberger Bürger. Eine dieser Wohnungen haben wir gewählt und vollständig renoviert, um terra di bellobene entstehen zu lassen. Noch immer zeugen Stuckdecken und Treppengeländer, Türen und Beschläge von seiner barocken Vergangenheit und machen damit terra di bellobene zu einer spannenden Liaison aus innovativem Wohnentwurf und historischem Ambiente.